Bezirke
Navigation:
am 19. April

Finissage Anna Petzer und Lesung Peter Clar

Anna Babka, Ursula Berner - Kunst und Performance, Stimme und Gedicht und andere Stoffe, am Mittwoch, 9.5., 19 Uhr

Anna Petzer betört mit Malerei, Performance und ihrer außergewöhnlichen Stimme, Peter Clar antwortet auf die Topographien mit neu geschriebenen Texten.​

Anna Petzer

(*1991) bewegt sich zwischen Musik, Tanz und Medienkunst. In ihrer performativen Projektarbeit wird der Körper zum Material, der Raum zum Kommunikationspartner und Transformation zur Strategie perzeptiver Eroberung physischer und virtueller Realitäten. Diese Realitäten können verschiedene Kontexte und Formate bespielen. Auf der Bühne steht sie mit fremd.körper: für Mensch und Metallkubus und Die Fremde: und Mehl sowie mit Stimmtheaterstücken von Hilde Kappes. Im MMKK stellt sie 2015 ihre Videoinstallation Topografien des Fallens im Kontext der Ausstellung Bangkok Struggle des Fotografen Peter Truschner aus. In der Zusammenarbeit mit dem Komponisten Walter Sallinen erarbeitet sie die Stücke Pawn Structures für analogen AKS Synth, Publison und 2 Spieler sowie x-dependent - das Unbekannte in der Abhängigkeit 2er Spieler auf der Bühne. 2017 spielt sie zudem Uraufführungen für Stimme, Radio und Elektronik im ZKM Kubus Karlsruhe und beim Kontakte Festival an der Akademie der Künste Berlin. Darüber hinaus gründet sie den i:kozaeder e.V. - Kollektiv für Gestaltung in Berlin.

Peter Clar

Geboren am 9.8.1980 in Villach, Kärnten, Schriftsteller und Literaturwissenschaftler. Studium der Komparatistik, Spanisch und der Germanistik an den Universitäten Wien und der Universidad Autónoma de Madrid. 2015 Abschluss des Studiums mit einer Dissertation über Elfriede Jelineks AutorInnenfiguren. 2004-2012 Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Elfriede Jelinek-Forschungszentrums, (Mit )Arbeit an mehreren wissenschaftlichen Publikationen über die Autorin. 2009 gemeinsam mit Christian Schenkermayr Veröffentlichung von Theatrale Grenzgänge. Jelineks Theatertexte in Europa (Praesens Verlag). 2008-2012 Universitäts-Assistent in Ausbildung am Institut für Germanistik der Universität Wien, 2012 Visiting Scholar an der UC Berkeley. 2013 Mitbegründer von AKA – Arbeitskreis Kulturanalyse, seitdem im Vorstand des Vereins. 2004 Teilnehmer an der Endrunde des 12. open mike. 2009 Debüt-„Roman“ Nehmen Sie mich beim Wort (Sonderzahl), der mit der Autorenprämie des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur für literarische Debüts ausgezeichnet wurde. Träger des Kärntner Förderungspreis für Literatur 2009. 2010 Veröffentlichung von Hatsche Stratsches Luftballon (Kyrene; mit Stefan Domenig und Sascha Mikel), im März 2011 erschien der „Antikrimki“ Alles was der Fall ist (Sonderzahl). Zahlreiche Veröffentlichungen in Anthologien und Zeitschriften, sowie Lesungen im In- wie Ausland.


Wann? Mittwoch, 9. Mai, ab 19 Uhr

Wo? Grüne Galerie 7, Hermanngasse 25, 1070 Wien


Lassen Sie sich diese eindrucksvolle Veranstaltung nicht entgehen!​