Bezirke
Navigation:
am 19. Juni

Neubau Europa

- Eine Veranstaltungsreihe der Neubauer Grünen und Michel Reimon: Podcast-Aufnahme und nähere Infos finden Sie hier

Die Neubauer Grünen haben mit Michel Reimon​, Co-Delegationsleiter und EU-Abgeordneter der Grünen im Europaparlament, ​zur Veranstaltungs-Reihe mit Podcast-Aufnahme und anschließender Publikumsdiskussion in das Lokal der Neubauer Grünen (Hermanngasse 25, 1070 Wien) eingeladen, Beginn jeweils 19:30 Uhr.Moderation: Teresa Arrieta, freie Journalistin, Podcasterin, Autorin​.


Kulturkampf im Klassenzimmer? (27.9.2018)


Mit Rami Ali, Politologe, Experte für Deradikalisierung und Konfliktprävention​ & Michel Reimon.

Die NMS Lehrerin Susanne Wiesinger deutet in ihrem Buch auf Missstände in Klassenzimmern, die von muslimischen Jugendlichen dominiert werden und bricht ein Tabu. Sie stellt wichtige Fragen, doch was sind die Antworten? Entstehen Abschottungstendenzen aufgrund des islamischen Glaubens, sind wir zu tolerant gewesen? Oder tragen auch Armut, Bildungsferne und Diskriminierung dazu bei? Wie kann man dem Entstehen von Parallelgesellschaften und patriarchalen Strukturen entgegenwirken und Jugendliche wirklich erreichen, was bewirkt das neue Islam-Bashing bei den betroffenen Jugendlichen? Darüber redet MEP Michel Reimon mit Rami Ali, Politologe, Experte für Deradikalisierung und Konfliktprävention. Er arbeitet mit jugendlichen Jihadismus-Aussteigern, trainiert LehrerInnen zu Extremismus-Prävention und behandelt in der Jugendbildung Themen wie Demokratieverständnis, Antirassismus und Gleichberechtigung.​

​Den Podcast der Veranstaltung können Sie hier​​​​​ nachhören. ​​

12h Arbeiten - 24/7 Standortwettbewerb​ (30.8.2018)


Mit Laura Wiesböck, Soziologin mit Forschungsschwerpunkt "Migration, Citizenship and Belonging" & Michel Reimon​.

​Wie die Neoliberalen die Sozialstaaten ausspielen: In Österreich gilt ab morgen (1. September) die 12h Arbeitszeitregelung, die, ohne Begutachtung, von Schwarzblau der Startschuss ist, Arbeitnehmer*innenrechte schrittweise zu dezimieren. Auch in anderen europäischen Ländern kam es spätestens mit der Wirtschaftskrise 2008 zu neoliberalen Umbau des Sozialstaates, so kam es letzes Jahr in Frankreich zu heftigen Protesten gegen Präsident Macrons Arbeitsreformenplänen. Das Argument der Industrie und der konservativen Regierungen ist dabei immer das gleiche: es geht darum den Standort X abzusichern. Die sozialen Kosten sehen wir am Beispiel Hartz 4 in Deutschland, wo es eine immer größer werdenden Gruppe an working poor gibt.​

Den Podcast der Veranstaltung können Sie hier​​​ nachhören.


Wirtschaftsunion vs. Sozialunion (28.6.2018)


Mit Stephan Schulmeister, Ökonom und Autor des 2018 erschienen Buches “Der Weg zur Prosperität” (Ecowin) & Michel Reimon​.
​​
Europa steht vor einem Wendepunkt. Schwarzblau will sich im Rahmen der Ratspräsidentschaft für weniger EU und mehr Nationalstaat einsetzen.Neoliberale und Konservative untergraben in ganz Europa mit dem Kostenargument systematisch Umwelt- und Sozialpolitik zugunsten von Industrieinteressen. Unser Sozialstaat steht unter massivem Angriffen. Währenddessen boxt die Kommission unter dem Schlagwort “Better Regulation” ein Programm durch, dass unter dem Deckmantel von Kosteneffizienz und Bürokratierückbau zu Deregulierungen führt.

Wie kann eine europäische Sozialunion ausschauen? Was muss sie leisten, um den Wohlstand in Europa abzusichern und besser zu verteilen? Was für Auswirkungen hätte das auf die Mitgliedsstaaten?

Begrüßung: Isabelle Uhl, Bezirksvorsteher-Stellvertreterin, EU-Beauftragte für den 7. Bezirk​​

Den Podcast der Veranstaltung können Sie hier​​ nachhören. ​​



Wenn auch Sie sich zu europäischen Fragen und Aktionen einbringen möchten, melden Sie sich bei uns - neubau@gruene.at! Und kommen Sie vorbei und engagieren wir uns für ein soziales, ein gemeinsames Europa.

​​​​